Im Jahr 2009 wurde in Deutschland die erste CrossFit Box eröffnet und seither nimmt der Boom „CrossFit“ Jahr für Jahr zu.

In den nun über 140 CrossFit Boxen in Deutschland trainieren deutlich mehr als 10.000 Athleten und Hobbysportler.

In vielen Großstädten bestehen teilweise 2 oder mehr CrossFit Boxen und somit fällt die Suche nach der richtigen CrossFit Box nicht leicht. Die Auswahl müssen jedoch nicht nur die vielen CrossFit Neulinge treffen. Auch viele erfahrene CrossFitter, die in ihrer freien Zeit Box-Touren unternehmen, um Gleichgesinnte zu treffen und neue CrossFit Locations kennenzulernen, stehen vor der Qual der Wahl:

„Welche Boxen fahre ich an?“

Folgende 6 Punkte, die für eine CrossFit Box sprechen, sollten euch bei eurer Auswahl nach der richtigen CrossFit Box helfen.

 

1. Homepage / Website

Was ist das Erste, das wir tun um eine Box in einer Stadt zu finden?

Natürlich: Wir gehen in das Internet und googlen 😉

(Leichter als bei Google fällt es dir durch die Affiliate Suche)

Jedes Unternehmen, das erfolgreich und vernünftig geführt wird, besitzt eine Website, mit der es seine Box für potentielle neue Mitglieder (Kunden) „schmackhaft“ machen möchte.

Die Aufmachung einer Homepage sollte euch ansprechen. Oftmals verrät sich dir schon viel über die Führung des Gyms.

  • Werden die Räumlichkeiten gezeigt?
  • Stellen sich die einzelnen Coaches vor?
  • Werden regelmäßig News für die bestehenden Mitglieder auf der Website veröffentlicht?

Viele Fragen, die ihr euch stellen solltet wenn ihr auf der Homepage einer CrossFit Box verweilt.

 

2. Social Media

Zum Öffentlichkeitsauftritt einer CrossFit Box gehören heutzutage selbstverständlich verschiedene Kanäle von Social Media. Ob Facebook, Instagram oder ein Youtube Channel; viele CrossFit Boxen sorgen mit diesen Möglichkeiten dafür, dass Aufmerksamkeit entsteht.

Es ist aber nicht nur eine einfache Facebook-Page, die mit ihrem Auftritt einen guten Eindruck für eine Box macht. Hier gilt:

  • Wie regelmäßig wird die Facebook Page geführt?
  • Kann man von den Kommentaren eine tolle Community erahnen?
  • Wie sind die Bewertungen von Besuchern?

Ihr solltet aber auch die Augen offen halten, wie detailliert die Facebook-Page oder der Instagram-Account über die Box informiert.

 

3. Coaches

CrossFit ist eine Gesellschaft, bei der jeder, der eine CrossFit Box eröffnet, für ein Entgelt den Markennamen „CrossFit“ für Werbung / Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Keine CrossFit Box ist jedoch Regeln bzw. Vorgaben unterstellt, nach denen sie sich zu richten hat, wie es bspw. bei einem klassischen Franchise-System der Fall wäre. Jede Box, mit seinem Box-Owner und Coaches, kann ihre eigene Philosophie von Coaching frei gestalten und ausleben. Des Weiteren ist die einzige Voraussetzung für die Eröffnung eines offiziellen CrossFit Gyms die Teilnahme an einem Wochenendseminar zum CrossFit Level 1 Trainer. Erfahrung in Übungsausführung und auch das Beherrschen sämtlicher Übungen durch den CrossFit Coach gehören nicht dazu. Diese Tatsache sollte euch genau hinsehen lassen, ob …

  • ihr die Philosophie, die ihr in Sachen Sport vertretet, in dieser Box wiederfindet,
  • ihr in dieser CrossFit Box eure Ziele unter fachlicher Hinsicht erreichen könnt und
  • ihr mit den Coaches auf einer Wellenlänge seid und somit gut zusammenarbeiten könnt.

Dinge, wie das Wertlegen auf Sicherheit beim Training und auch die Ansprechbarkeit vor und nach jeder Stunde, um eure persönlichen Bedürfnisse loszuwerden und evtl. einen Rat einzuholen, könnt ihr nur bei einem Probetraining herausfinden.

Schließlich ist es auch nicht immer die Masse an Weiter- und Fortbildungen, die jemanden zu einem besseren Coach werden lässt, sondern schlichtweg die soziale Kompetenz.

CrossFit bleibt, bei aller Community und Gruppendynamik, ein Business. Ein Business aus dem Dienstleistungssektor, bei dem man wissen sollte wie man mit Kunden umzugehen hat.

 

4. Location

Ein weiterer Punkt, der euch für oder gegen eine Box entscheiden lässt, ist die Location.

Man kennt dieses klassische Bild von einer amerikanischen CrossFit Box. Eine große, helle, hohe Halle in einem Gewerbegebiet mit einem Rolltor. Am Rand steht das Equipment und in der Mitte oder ebenfalls am Rand befindet sich das sogenannte Rig.

Solche CrossFit Boxen sind jedoch nicht die Regel. Insgesamt solltet ihr auf andere Dinge Wert legen und euch nicht primär vom ersten Eindruck leiten lassen.

Dinge wie

  • Sauberkeit der Halle und des Equipments
  • Ausstattung (Equipment) und
  • auch das Vorhandensein von sanitären Anlagen und deren Beschaffenheit

sind wie in jedem Fitnessstudio auch hier wichtige Kriterien für die Auswahl der CrossFit Box.

Aber auch hier gilt: Quanität ist nicht gleich Qualität.

Vielleicht bietet Social Media oder die Website der Box schon einen tollen Einblick in die Location, in die Beschaffenheit und die Auswahl an tollen Spielzeugen.

Ansonsten überzeugt euch selbst und seid immer ehrlich zu euch selbst: Ist es so wie ihr es euch vorgestellt habt oder ist es vielleicht besser? Ehrlichkeit zu Box-Owner und Coaches macht die Box vielleicht hier und da etwas besser.

 

5. Angebot

Was bietet die CrossFit Box alles an?

Diese Frage wurde natürlich schon im Punkt Coaches und auch Location zum Teil veranschaulicht. Hierbei ist jedoch mehr das Training selbst gemeint.

Viele Fragen werden sicherlich schon beim Anblick des Kursplanes beantwortet:

  • Wie groß ist das Angebot an Stunden?
  • Werden Stunden zu der euch möglichen Tageszeit angeboten?
  • Gibt es verschiedene Arten an Kursen (Spezialkurse, wie Olympic Weightlifting-, Gymnastics-, Strongman- oder sogar Yoga-Class)?
  • Gibt es auch die Möglichkeit sogenanntes OpenGym zu besuchen, um allein an euren Schwächen zu arbeiten?

Natürlich soll auch das Programming stimmen. Was ist damit gemeint?

Damit ist gemeint, auf welchem Weg euch euer Coach an eure Ziele bringen will.

CrossFit gibt vor: Functional Movements, constantly varied, high intensity.

Werden in der Box eurer Wahl alle drei Eigenschaften von CrossFit wirklich erreicht?

Stellt den Coaches, gerne auch schon vor einem ersten Probetraining, kritische Fragen. Fragen wie:

  • Wird dein Programming ein Jahr, einen Monat, eine Woche im Voraus oder täglich nach Lust und Laune geschrieben?
  • Bei einem Jahr: Gibt es verschiedene Zyklen im Jahr und auf was zielen diese genau ab?
  • Bei einem Monat: Wie unterscheidet sich dieser Monat vom Vor-Monat und warum?
  • Bei einer Woche: Wie hängen die einzelnen Wochen/Tage zusammen?
  • Wie wird mit individuellen Einschränkungen umgegangen?
  • Gibt es Unterteilungen der Kunden in einzelne Fitness-Levels?

Diese und viele weitere Fragen, die dadurch eventuell entstehen, zeigen nicht nur euch, sondern auch dem Coach, was euch/dem Coach am Training wichtig ist. So findet ihr heraus ob die Coaches mit ihrer Philosophie von CrossFit perfekt zu euch und euren sportlichen Zielen passen.

 

6. Competitions

Seid ihr jemand, der sich gerne mit anderen misst? Jemand, der seine Fähigkeiten nach harten Wochen des Trainings im Vergleich zu der restlichen Welt gerne testen möchte?

Dann solltet ihr auf diese Punkte ein besonderes Augenmerk legen.

Wenn euch die Box in den ersten 5 genannten Bereichen zusagt, kann dieser Punkt vielleicht der entscheidende Faktor sein, sich bei einer Box anzumelden oder eben nicht.

Die CrossFit Games Open sind der alljährliche Fitness-Test für jeden CrossFitter. Ob Anfänger, Hobbysportler oder auch Spitzenathlet, bei den CrossFit Games Open ist eine Box, in der man auf Wettkämpfe bzw. den sportlichen Vergleich Wert legt, auf jeden Fall dabei.

Fazit:
Natürlich liegen viele dieser Punkte im Auge des einzelnen Betrachters. Manchen sind einige Punkte eben wichtiger und manche eben gar nicht wichtig.

Seid euch bei eurer Wahl jedoch immer bewusst: Ihr arbeitet mit eurem Körper! Hört auch auf ihn und nicht immer auf die offensichtlichen Argumente für eine Box.

Auf viele weitere tolle und erfolgreiche Sportjahre.