Unser Blick streift durch die deutsche Athletenlandschaft. Wir suchen talentierten Sportler und Sportlerinnen. Als Europäer sind wir mit zwei bisherigen Games Gewinnerinnen erfolgsverwöhnt, aber nicht gesättigt – das ganz fette Talent aus Deutschland fehlt uns noch. Mit einer Reihe von Athletenporträts durchkämmen wir daher die Landschaft.

Die 27-jährige Isa Glauner aus Stuttgart tritt erst seit 2014 in der CrossFit-Szene auf. Dennoch konnte sie schon beeindruckende Erfolge einfahren und hat sich während der CrossFit Open hartnäckig auf Platz eins der deutschen Frauen festgesetzt. Auch mit ihrem dritten Platz beim Central Europe Throwdown konnte sie auf sich aufmerksam machen.

Obwohl sie schon seit 2008 die Finger nicht mehr von der Langhantel lassen kann und CrossFit 2011 in Australien kennen gelernt hatte, musste erst eine Knieverletzung ihre vielversprechende Handballkarriere (Junioren-Deutschlandauswahl; 1. und 2. Bundesliga) beenden, damit sie 2013 so richtig in das CF-Training einstieg. Ihre Verbindung zu Australien erklärt wohl auch ihre Idole Kara Webb und Khan Porter.

1

Isa trainiert gerne zu Taylor Swift Songs – dass sie noch Luft dazu hat, beim Workout mitzusingen, muss an ihrem ausgefeilten Trainings-Plan liegen: Seit Weihnachten hat sie den Fokus auf Kraft etwas heruntergefahren und trainiert an fünf intensiven und zwei aktive recovery Tagen vor allem Metcons. Zusätzlich arbeitet sie intensiv an ihren Gymnastic Skills. Denn hier bestehe noch das meiste Potential, sagt sie augenzwinkernd.

Seit Cry Me A River 2014 scheint sie angefixt zu sein – gefühlt hört man an jedem Wochenende von ihren Competition-Erfolgen. Kein Wunder, sagt sie, denn dort lief es gleich „so mega gut“. In nächster Zeit wird man ihre Leistung beim Battle Of Britain in Birmingham und bei der Challenge Makes You Bäääm mit ihrem Team verfolgen können.

Aber was, wenn es mal nicht so gut läuft?

So wie beim letzten Open Workout, mit dem sie so unzufrieden war, dass sie sich anschließend erst mal schweren Cleans gewidmet hat. „Ärger rauslassen und Abstand gewinnen“ – aber dann wird sie versuchen, den Fehler zu finden und es besser zu machen. Dazu holt sie sich Unterstützung von ihrem Coach und Trainingspartnern. Für das entscheidende 15.5 hoffen wir mit ihr zusammen auf ein WOD mit schwerer Hantel. Und besser keine Pistols – denn wegen ihrer Knieverletzung hat sie mit denen zu große Probleme.

Weiterhin wird Isa Glauner immer ihr Bestes geben und alles aus sich rauszuholen.

Wir wünschen ihr dabei viel Erfolg!

Isa’s Athleten Profil mit allen Infos (z.B. Max Lifts) findet ihr hier: Athleten Profil

13

Handball:
33 Jugend-und Juniorenländerspiele für Deutschland
7. Platz Junioren-Europameisterscahft 2004
Meister der 2. Bundesliga 2004 und 2010
2. Platz deutsche Hochschulmeisterschaften 2012 mit der Uni Heidelberg

CrossFit:
3. Platz Cry Me A River 2014
3. Platz Central Europe Throwdown 2015
1. Platz Serbian Throwdown 2014
2. Platz Zagreb Throwdown 2014
2. Platz Baltic Throwdown 2014