Dass Avocados unglaublich gesund sind, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Mit 25g Fett auf 100g Avocado ist die Frucht sehr reichhaltig. Jedoch handelt es sich bei den Fettanteilen um ungesättigte Fettsäuren und ist somit in Maßen unbedenklich. Neben dem hohen Fettanteil enthält die Avocado wichtige Vitamine und Ballaststoffe. Besonders bemerkenswert ist die Eigenschaft, dass durch die Kombination von Avocado mit anderen Früchten oder Gemüse, Vitamine und Nährstoffe besser verarbeitet werden. Dies ist zurückzuführen auf den hohen Fettanteil.

Für uns Athleten ist die Avocado unter anderem interessant in Bezug auf unser Herz-Kreislauf-System. Avocados enthalten Ölsäuren, welche den Cholesterinspiegel regulieren und senken können. Durch den hohen Kaliumgehalt wird bei regelmäßigem Verzehr die Gefahr an Bluthochdruck, Schlaganfällen und Herzproblemen zu erkranken reduziert. Im Großen und Ganzen ist die Avocado ein köstlicher Energielieferant, den man ruhig öfter genießen darf.

Eine andere und zugleich etwas ungewöhnliche Variante Avocados zu verzehren, ist in Form von Avocado-Pudding. Eine schöne & süße Option, wenn man nach dem Training Heißhunger auf Süßes hat.

Zutaten (ca. 2 Portionen)
1 Avocado
2-3 gehäufte EL Kakao (schwach entölt & ohne Zucker)
1 EL Kokosöl
1-2 EL Honig
1 TL Balsamico
Prise Salz

Zubereitung:
Der Zubereitungsprozess verkürzt sich um einiges, wenn ihr einen starken Blender/Mixstab benutzt. Das Fruchtfleisch der Avocado, zusammen mit Kokosöl, Balsamico und Honig, gut pürieren. Im Anschluss Kakao und Salz beigeben und wieder
gründlich pürieren. Nach ein paar Minuten gibt’s eine homogene und geschmeidige Masse. An dieser Stelle kann man natürlich probieren und eventuell nachsüßen.

Das war’s auch schon!
Der gesündeste Pudding der Welt.

Rezept: Dilara Merzuka Adahan