Werfen wir noch ein mal einen Blick in das Leaderboard der Europe Region.
20 Männer und 20 Frauen werden sich hier für die nächste Runde auf dem Weg zu den Games qualifizieren.

Das Open Workout 15.3 hat dafür gesorgt, dass viele Athleten ihren ersten Muscle Up schaffen mussten – und eine Flut von emotionalen Videos hat die Begriffe CrossFit und Community wieder eng miteinander verknüpft.

Aber wie kamen die europäischen und insbesondere die deutschen Hoffnungen mit dem Workout zurecht?

Es gibt wenige Veränderungen auf den vordersten Plätzen. Lukas Högberg kam 15.3 zu Gute und er klettert bis auf Platz 14 zurück. Auch der deutsche Gregor Schregle muss sich über sein Ergebnis gefreut haben – von Platz 50 bringen ihn seine 503 Reps bis auf Platz 38. Vor ihm steht auf Platz 32 der 22-jährige Joshua Wichtrup von CrossFit Flensburg. Auch Philipp Warkowski (Europe Platz 43) und Denis Clotten (Europe Platz 51), dessen großes Ziel die Regionals sind, sollten wir noch auf der Rechnung haben.

Und bei den traditionell erfolgreichen europäischen Frauen?

Sam Briggs, die zu Beginn der Open noch mit einer Verletzung zu kämpfen hatte, ist inzwischen auf Rang 14 weltweit zurück geklettert. Sie lebt im Moment in Miami und geht daher für die South East Region an den Start. Für 15.3 durfte sie das Preisgeld für den ersten Platz in Empfang nehmen – mit 633 Reps, also 4 Runden und 5 Muscle Ups, eindeutig ein verdienter Sieg.

Auf den ersten Plätzen festigt sich das Bild – Annie Thorisdottir steht auf Platz eins mit einem 2. Platz innerhalb der Europe Region bei WOD 15.3. Ihre Konsistenz und die breite ihrer Leistungen erkennt man umso mehr an ihrem momentan 4. Platz weltweit.

Ragnheiður Sara Sigmundsdottir steht auf dem zweiten Platz. Mit einem Sieg bei den Athlete Games hatte sie Anfang des Jahres schon auf sich aufmerksam gemacht und weltweit steht sie momentan kurz hinter Annie auf Platz 6.
Thuridur Erla Helgadottir, Katrin Tanja Davidsdottir, Bjork Odinsdottir und Kristin Holte belegen die weiteren Plätze. Für sie alle scheint die Regionals Teilnahme sicher.

Isa Glauner ist nach einem 64. Platz in 15.3 auf Platz 32 abgerutscht. Ann-Katrin Weber steht auf Platz 53. Wir drücken die Daumen, dass für unsere beiden deutschen Athletinnen die beiden nächsten Workouts erfolgreich sind und sie sich noch unter die ersten 20 Plätze kämpfen können!

Die bisherigen Workouts im Überblick:

Workout 15.1/15.1a

Workout 15.2

15.3

Bildquellen: http://games.crossfit.com