Travel WOD bei CrossFit London SE11
von Thomas Spitzkofski, CrossFit HH

„Kein Besuch im Land der Queen ohne CrossFit“

Diesen Vorsatz zu erfüllen, stellte sich an dem geplanten Wochenende allerdings als schwierig heraus. Fast alle der großen Boxen in der Nähe boten im Besuchszeitraum keine Classes an, weil die Coaches an einem Seminar teilnahmen. Eigentlich wimmelt es in London ja von Boxen, aber ich besuche schon gerne große Boxen, die man zumindest vom Namen her kennt. So fiel meine Wahl auf CrossFit SE 11 London, einem Ableger der großen CrossFit London Box.

Es ist wichtig zu wissen, dass man in dieser Box nicht einfach vorbeischauen kann oder die Jungs per Mail anschreibt. Nein, man muss über die Website ein Formular ausfüllen, in dem man bestätigt, dass man nicht krank ist, den Sport ausführen kann usw. Erst dann legt man einen Account an und kann eine Class buchen. Diese muss auch vorher über MindBody per Kreditkarte bezahlt werden (15 Pfund per Class). Überhaupt wird bei CrossFit SE11 nicht mit Bargeld gearbeitet: Classes, T-Shirts oder Supplements, alles muss man vorher ordern und bezahlen. Sich einfach mal ein T-Shirt in der Box kaufen, gibt es nicht.

Die Box liegt, ein wenig versteckt, im Stadtteil Vauxhall.  Aber die Beschreibung auf der Website ist wirklich sehr gut und so findet man die Location ohne Probleme.

Die Box an sich ist eine alte, recht überschaubare Lagerhalle. Zuerst fallen das gewölbte Dach und die niedrige Deckenhöhe auf. Wo dort Wall Balls und Rope Climbs gemacht werden, habe ich nicht herausbekommen. Aber Charme hat die Location!

Umkleidekabinen gibt es keine. Dafür sind zwei kleine Toiletten vorhanden, in denen man sich umziehen kann.

Ich besuchte die Vormittags-Class, eine bunte Mischung aus Hausfrauen, Studenten und Besuchern. Unsere Namen standen bereits alle am Whiteboard. Coach Daniel klärte kurz, wer wer ist, um dann den eigentlichen Ablauf zu erläutern. Nach einem lockeren Warm-Up folgte der Strength Part: Jerk aus dem Rack sowie Find your Heavy 3.

Ich suchte mir einen Partner, den ich als gleichstark einschätzte, um mit ihm diese Aufgabe zu bewältigen. Nach den Jerks sollten Max Effort Pull-Ups folgen. Jeder konnte dort mehr oder weniger machen, was er wollte: Strict Pull-Ups, Kippings oder auch Weighted Pull-Ups. Ich muss zugeben, dass ich mich, genauso wie beim WOD, etwas zurücknahm, um mich zu schonen, weil es genau die Zeit der Opens war und ich zwei Tage später das 14.3 machen wollte.

Das WOD selbst war sehr spannend:

50 Box Jumps, gefolgt von
21-15-9
Deadlift @ 70kg
Toes to Bar

Coach Daniel achtete bei jedem Einzelnen sehr auf die Technik und so mussten einige beim WOD noch runterskalieren.

Das WOD hat Spaß gemacht, Coach Daniel wusste wovon er sprach, war aber etwas zurückhaltend. Ähnlich verhielten sich die anderen Kursteilnehmer. Niemand hat viel mit irgendwem gesprochen, es hat jeder sein Ding durchgezogen, was ich ein wenig schade fand.

Dennoch eine sehr empfehlenswerte Box!

CrossFit London SE11 findet Ihr hier:
Web: http://crossfitse11.com/
Facebook: https://www.facebook.com/CrossfitLondonSe11?fref=ts

Ihr seid unterwegs und besucht eine coole Box? Lasst es uns wissen! Einfach ein paar Fotos mit Text oder auch nur ein paar Zeilen an mintra@workoutoftheday.de schicken – wir freuen uns auf Eure Travel WOD Berichte!