Wir haben mal wieder einen Boxenstopp eingelegt, diesmal bei CrossFit Main-Taunus.

Hallo Jacob!
Hallo Mintra!

Schöne Box hast Du, wie lange gibt es CrossFit Main-Taunus schon und wie kam es dazu, dass Du Deine eigene Box eröffnet hast?
Das erste Mal bin ich 2008 durch einen guten Freund aus Chicago auf CrossFit aufmerksam geworden. Genau dieser Freund war es dann auch, der mir den Denkanstoß gab eine Box in Deutschland zu eröffnen. Dazu muss man sagen, dass ich anfänglich extrem skeptisch war, ob sich das Konzept in Deutschland umsetzen lässt. Immerhin hatte ich neben meinem Sport-Studium bis Dato schon 10 Jahre als Personal Trainer in der Fitnessbranche auf dem Buckel (lacht). Also habe ich dann erst einmal angefangen mein eigenes Training nach dem CrossFit-Prinzip umzustellen. Um später dann noch Erfahrung zu sammeln, habe ich 2 Jahre bei CrossFit Wiesbaden unter Steven Glover trainiert, von dem ich viel gelernt habe. Als sich dann für mich die Möglichkeit ergab eine Räumlichkeit anzumieten, überlegte ich nicht lang und im März 2014 war es soweit: ich eröffnete CrossFit Main-Taunus.

CrossFit Main-Taunus ist an ein Fitnessstudio angebunden, welchen Vor- bzw. Nachteil hat das für Dich?
Es war anfänglich nicht abzusehen, ob und wie die Kombination funktioniert. Mittlerweile kann ich aber sagen, dass mir die quasi fertige Infrastruktur doch einiges erleichtert hat, insbesondere in Bezug auf Parkplätze, Brandschutz, Schallschutz und all die anderen Formalitäten. Außerdem ist die Anlage sehr groß (inkl. Ballsporthalle und Beachvolleyballplatz) – wir kommen uns eigentlich gar nicht in die Quere und können unser Ding machen (lacht). Meine Mitglieder können die Umkleiden und Duschen mitbenutzen und das Fitness-Studio verfügt über ein Restaurant in dem sie nach dem Training essen können.Auch die Kooperation mit der Geschäftsleitung des Studios läuft problemlos, es gibt eigentlich nur Vorteile.

Du warst vor Deiner CrossFit-Karriere Profi-Basketballer, meinst Du CrossFit hätte Dich zu einem besseren Spieler gemacht?
Ob ich dadurch besser geworden wäre weiß ich nicht. Da wird aber zusätzlich zu unserem Hallentraining nur standardisiertes Krafttraining gemacht haben, fehlte es uns oft an Athletik. Ich bin der Meinung, dass diesem Bereich damals viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. In Amerika sind sie da, was das ergänzende Training zum Profisport betrifft, viel weiter.   Hätte CrossFit damals schon den Stellenwert gehabt, den es heute hat, wären wir meiner Meinung nach im Bereich Athletik deutlich weiter gewesen.

In wie weit beeinflussen Deine Erfahrung aus Deiner Profi-Karriere und dem Studium Dein Programming und Coaching ?
Es ist schon so, dass ich einige Dinge beim CrossFit auch trainingswissenschaftlich hinterfragt habe.  Ich versuche, Dinge die ich im Studium gelernt hab mit den Prinzipien und Ansichten von CrossFit zu kombinieren. CrossFit hat mir teilweise verdeutlicht, wie veraltet manche Themen sind die heute noch an (deutschen) Sport-Unis vermittelt werden. Gerade im Bereich Mobility waren viele Dinge für mich komplett neu.  Allerdings ist es auch so, dass bestimmte Dinge aus der Trainingswissenschaft der ganzen CrossFit Mentalität gut tun würde. In wieweit meine Erfahrungen mein Coaching beeinflussen ist schwer zu sagen. Ich würde sagen es ist ein guter Mix, denn da ich lange selber als Athlet und Spieler von Trainern angeleitet wurde und auch selbst als Jugendtrainer gearbeitet habe, fällt mir der Umgang mit Gruppen relativ leicht.

Du hattest/hast in Deiner Box einige bekannte Namen aus der CrossFit Szene, u.a. Carlos Albaladejo (Regionals 2013,  Platz 20, Regionals 2015, Platz 36 ) und Corey Perry. Welches Programming verfolgen Deine „Wettkampf-Athleten“?
Carlos, Corey sowie auch der Rest der Box haben lange das Outlaw Training verfolgt. Das hat vor allem auch damit zu tun, dass Corey lange Assistant Head Coach unter Rudy Nielsen bei CrossFit Outlaw war. Seit kurzem verfolgt Corey das CrossFit Invictus Master Programm. Damit hat er es dieses Jahr schon mehrfach aufs Podium geschafft.

Corey Perry hat 2015 in der Masters Division einige Podiumsplätze belegt: 1. Platz Belgium Throwdown, 2. Platz Karajan Kevin, 3. Platz Cry Me A River

Corey Perry hat 2015 in der Masters Division einige Podiumsplätze belegt: 1. Platz Belgium Throwdown, 2. Platz Karajan Kevin, 3. Platz Cry Me A River

Worauf legst Du besonderen Wert in Deiner Box?
Auf jeden Fall respektvolles und freundliches Miteinander. Dazu gehört auch ordentlicher Umgang mit dem Equipment.  Außerdem ist mir sehr wichtig, dass meine Coaches selber in der Box trainieren. Nur so können sie sich meiner Meinung nach mit den Mitgliedern und der Box identifizieren und sich zuhause fühlen. Das wirkt sich dann auch positiv auf ihr Coaching und den Umgang mit den Membern aus.

Was erwartet einen CrossFit-Interessierten bei seinem ersten Besuch?
Eine Sportbegeisterte Community, freundliche Leute und gute Coaches.

Wie nimmst Du die immer noch rasant wachsende CrossFit Szene in Deutschland wahr?
Zum Einen freut es mich natürlich weil ich denke dass Alle von diesem sogenannten Hype profitieren. Ich denke, dass jede Box die neu aufmacht CrossFit bekannter macht und somit allen Boxen zugute kommt. Zum Anderen habe ich allerdings manchmal das Gefühl, dass einige nur auf den CrossFit Zug aufspringen weil sie schnelles Geld wittern und mit einem vermeintlichen Trend mitschwimmen wollen. Die Vorraussetzungen zum Eröffnen einer Box sind mit dem Level-1 meiner Meinung nach zu gering . Auf lange Sicht gesehen werden die guten Boxen überleben, alle anderen werden es schwer haben.

Bietest Du neben CrossFit noch weitere Sportarten/Kurse an?
Ja, wir bieten Mobility, Olympic Lifting und Competitors Klassen an.

Bietest Du einen Drop In an?
Ja, Drop In kostet 15 EUR, der erste Besuch ist frei.

Was würdest Du Dir für die CrossFit Community in Deutschland wünschen?
Das es so weiter geht wie bisher und die Community weiter wächst! Zudem besser ausgebildete Coaches mit entsprechendem Background, sprich Erfahrung im Leistungssport und fundierter Ausbildung. Insgesamt wünsche ich mir das CrossFit noch bekannter wird und noch mehr Menschen erfahren wie geil diese Sportart ist.

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören Dir…
Vielen Dank für das Interview Mintra!

Die Box:
Mitglieder: 130
Größe: 200qm
Umkleiden: Ja
Öffnungszeiten: 10.00-21.30
Anzahl der Trainer: 7
Classes pro Tag:  bis zu 6

Ihr findet CrossFit Main-Taunus findet hier
Website: http://crossfit-maintaunus.de
Facebook: https://www.facebook.com/crossfitmaintaunus