Crossfit Sankt PauliHallo Simon!
Moin zusammen! 🙂

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurer erfolgreichen Eröffnung! Erzähle uns doch einmal, wann und wie du zum CrossFit gekommen bist.

Vielen lieben Dank!
Das allererste Mal bin ich vor ca. 3 Jahren über den Begriff CrossFit in einer amerikanischen Sportmedizinzeitschrift gestolpert – ich wurde neugierig, hab recherchiert und dann angefangen, die Workouts die ich auf der Seite crossfit.com gefunden habe im „normalen“ Fitnessstudio-Umfeld umzusetzen.
Und was soll ich sagen, von Selbstmitleid gepaart mit absoluter Begeisterung waren sämtliche Emotionen dabei und seitdem möchte ich nie wieder etwas anderes machen.
Ich hatte dann das Glück meine ersten Erfahrungen mit CrossFit in einer Box bei CrossFit Hamburg machen zu dürfen – denn das Training, beziehungsweise die Workouts, sind halt nur ein Teil von CrossFit. Das Gemeinschaftsgefühl, gutes Coaching und gemeinsam mit anderen zu leiden und Erfolge zu feiern ist eine Erfahrung, die man letztlich nur in einer Box machen kann.

Wann stand dein Entschluss fest, dein sicheres Leben bei Apple gegen das (natürlich viel bessere) Leben des CrossFit Box-Owners einzutauschen?
Die Idee hat schon recht lange in mir gearbeitet – es gab ein paar Schlüsselmomente in der Reifung bis hin zur Umsetzung, wobei die Begegnung und langen Gespräche mit dem Gründer von CrossFit, Greg Glassman und dem CrossFit Pressechef Sevan Matossian, die ich auf Hawaii treffen durfte, mich wahnsinnig inspiriert haben.
Ziemlich genau 4 Monate vor der Eröffnung war das Vorhaben dann fix, trotzdem bin ich schon die ein oder andere Nacht schweißgebadet aufgewacht und hab mich vor meiner eigenen Courage erschrocken.
Ich bereue es aber keine einzige Sekunde, ich bin einfach überwältigt von der großen Unterstützung aus meinem gesamten Freundes und Bekanntenkreis und davon, was für großartige Menschen ich durch diesen Schritt kennenlernen durfte.
Und noch überwältigter, dass genau die jetzt entweder mit mir zusammenarbeiten oder sie mit uns gemeinsam trainieren.

Sankt Pauli ist natürlich für uns Hamburger eine Kultmarke. Hatte die Wahl des Namens persönliche Gründe oder war es tatsächlich nur auf den Standort bezogen?
Ich bin der Überzeugung, dass Authenzität einer der entscheidenden Faktoren ist, warum sich Menschen letztlich dazu entscheiden, einem ihr Vertrauen zu schenken.  Und genau das tun sie, wenn sie mit uns zu trainieren.
Aus diesem Grund musste es CrossFit Sankt Pauli werden – ich als Einzelperson, als auch wir als Team, sind stark mit dem Stadtteil verbunden. Ich könnte mir nicht vorstellen, eine Box in der Hafencity aufzumachen…das würde einfach nicht passen.
Wir verstehen uns als Teil von Sankt Pauli und sind ein Teil der Vielfalt, die einem hier begegnet. Die Offenheit und Solidarität der Anwohner ist einmalig.
Wir wollen durch unser Angebot, als auch durch die langfristige Integration von kulturellen Events unseren Teil dazu beitragen, diesen Stadtteil zu bereichern.
Und ich krieg immer wieder Gänsehaut, wenn man bei einem Heimspiel die Sprechgesänge aus dem Millerntor in der Box hören kann – einfach großartig!

Was unterscheidet euch von anderen Boxen?
Ich denke primär sind wir als Team einfach einmalig und das größte Qualitätsmerkmal – wir
ergänzen uns perfekt in unserem Wissen und in dem, wie wir unsere Mitglieder erreichen können.
Zudem nehmen wir uns selbst nicht zu ernst und haben gemeinsam mit jedem der uns besucht viel Spaß. Du konntest dich ja selbst überzeugen, nachdem du spontan Opfer einer Kissenschlacht wurdest 😉
Inhaltlich ist sicherlich der größte Unterschied, dass wir in unseren Gruppen lediglich mit 6 Personen gleichzeitig arbeiten – das erhöht die Betreuungsqualität für den Einzelnen immens und wir können zu jedem Zeitpunkt das Beste Coaching sicherstellen. Häufig sind wir auch mit 2 oder manchmal auch mit 3 Coaches in den Trainings aktiv und unterstützen jeden Einzelnen maximal beim Erreichen seiner Ziele.
Jeder von uns liebt es, mit Menschen zu arbeiten und Spaß an Bewegung zu vermitteln – durch unseren Coach Lenny haben wir zudem eine wahnsinnig starke Planung unseres Trainingsinhaltes sichergestellt. Er steckt wahnsinnig viel Energie in unsere Planung (auch „Programming“ genannt), die jeden abholt und konstant entwickelt, vom absoluten Anfänger bis hin zum Leistungssportler.
Unser Ziel ist es, das Thema CrossFit zugänglicher zu machen und Menschen zu erreichen, die durch Inhalte die sie auf Youtube gesehen haben, abgeschreckt sind oder vielleicht einfach eine große Hemmschwelle haben, sich sportlich zu betätigen.
Das fängt damit an, dass unser Internet-Auftritt möglichst verständlich und eher „eingedeutscht“ versucht, eine Idee von CrossFit und von uns zu vermitteln. Und so setzen wir es auch in der Box um – wir nehmen uns viel Zeit, die Begriffe und Ideen von CrossFit zu erklären und vorzuleben.

Was erwartet einen Interessierten an eurer Box, der noch nie Berührungspunkte mit CrossFit hatte?
Er durchläuft das sogenannte „Fundament“. Das sind insgesamt 6 Einheiten, in denen grundlegende Themen und Bewegungsformen wie zum Beispiel das Gewichtheben oder auch das Arbeiten mit dem Trainingsgerät Kettlebell vermittelt werden.
Und keine Sorge, es wird nicht zu theoretisch (falls du dich erinnern solltest 😉

Worauf legt ihr bei euch besonders großen Wert?
Besonders großen Wert legen wir darauf, die Grundlagen der wichtigsten Bewegungen zu vermitteln und immer wieder zu diesen zurückzukehren.
Bei aller Liebe für die ausgefallenen und „fancy movements“ im CrossFit, sind es letztlich diese Grundlagen für Anfänger und für Leistungssportler, die den Unterschied machen.
Zudem liegt uns am Herzen zu vermitteln, was CrossFit und eine Gemeinschaft in einer Box ausmacht – wenn man selber sein Training beendet hat, kurz durchatmen und dann seinen Nachbarn so lange anfeuern, bis auch er das Training geschafft hat. Die Mitglieder sollen sich gegenseitig kennenlernen, den Namen des Anderen kennen und gemeinsam eine gute Zeit haben.
Daraus entstehen nicht nur sportliche Erfolge, sondern auch Freundschaften und ein Ort, an dem man mindestens so gerne wie zu Hause ist ϑ

Wir haben in Hamburg ein starkes Wachstum in der CrossFit Szene. Wie seht ihr die Entwicklung und was meint ihr, wie sieht die Szene in 5 Jahren aus?
Spannende Frage – ich denke, dass wir noch ein weiter sehr rasantes Wachstum zu erwarten haben. Ich sehe das als absolut positiv, letztlich wird es zu einer natürlichen Auslese durch die Mitglieder kommen. Sie sind es die über die Qualität einer Box entscheiden, Das Team, das Auftreten, sicherlich auch die Lage einer Location und die Qualität der Betreuung werden darüber entscheiden wer sich langfristig auf dem Markt behaupten kann.
Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den anderen tollen Boxen in Hamburg Teil dieser Entwicklung zu sein und gemeinsam mit Ihnen neue Maßstäbe zu setzen.

Wir bedanken uns für das WOD bei euch und das Interview! Weiterhin viel Erfolg! Die letzten Worte gehören euch:
Danke für das Interview und an alle: wir sehen uns hoffentlich bald bei uns in der Box!

Hard Facts
Mitglieder: aktuell 12 🙂
Größe: 100m2
Umkleiden: 1
Anzahl der Trainer: 3
Classes pro Tag: aktuell 5-6

Find CF Sankt Pauli here:

Website: www.crossfit-sanktpauli.de
Facebook: www.facebook.com/crossfitstpauli
Instagram: instagram.com/crossfitstpauli‎
Youtube: www.youtube.com/channel/UCQ7SqtLnTDazuf_bUG_e1kg
Twitter: Crossfit Sankt Pauli @CrossfitStPauli