Travel WOD bei CrossFit Zug
von Jackie und Malte

CrossFit Zug in einem Wort – Perfekt! Oder wie der Schweizer zu sagen pflegt „huregeil“!

Bereits während der Planung für unseren 4-tägigen Besuch bei Freunden in der schönen Schweiz war uns klar: 4 Tage ohne CrossFit – einfach  unmöglich!

Bei unserer Suche nach einer Box in oder um Luzern stießen wir auf CrossFit Zug. Bereits die Homepage machte auf uns einen tollen Eindruck und wir freuten uns umso mehr, dass auch eine Class zu einer uns sehr passenden Uhrzeit (Montags um 12h) angeboten wurde. Den Drop-In zu buchen wird einem hier sehr leicht gemacht, alles auf der Homepage wunderbar beschrieben und ganz einfach via Mindbody umgesetzt!

Die Vorfreude war riesig, das Wetter für Ende März phänomenal (19 Grad bei strahlend blauem Himmel!) und die ca. 10 minütige Anfahrt mit dem Bus vom Zuger Bahnhof traumhaft mit exklusiven Blick auf den Zugersee und den beeindruckenden Bergen herum! Die Box liegt in einem neueren Industriegebiet in der Nähe von Zug in Hünenberg.

Bei unserer Ankunft kam uns auch schon einer der beiden Inhaber und Headcoaches Stefan Müller entgegen. Erster Eindruck – Top! Mit einem sympathischen Lächeln und festem Händedruck wurden wir herzlich in Empfang genommen und haben uns gleich wie zu Hause gefühlt! Stefan zeigte uns seine Box – sie bietet alles was das Herz begehrt: Einen geräumigen Trainingsbereich mit einer Freifläche, vielen (ich glaube es waren 6!) GHDs, ein großes Rack mit verschiedenen Stangenhöhen für Pull-Ups, genug Platz für Wallballs, aufgebaute Spots für Squats oder Bench Press, eine Mobility Ecke, Seile, Ringe, Umkleiden mit Duschen, eine super Sitzecke und jede Menge erstklassiges Equipment! Wir waren begeistert! Zudem ist sie, dank der vielen Fenster sehr hell und man merkt, dass hier viel Herz und Liebe zum Detail drin steckt.

Nach einem Gesundheits-Check-Up für uns Besucher starteten wir pünktlich um 12 Uhr mit einem kleinem Lauf und machten auf einem Parkplatz in der Sonne etwas Mobility. Zurück in der Box folgte Tabata bestehend aus Plank Hold und Hollow Rock im Wechsel sowie ein weiteres, auf das WOD und den Strength-Part abgestimmte

Warm-Up:
3 Rounds
5 Fast Pulls on Rower
10 OH Walking Lunges (10/5kg)
15 Superman
8 Push-Ups

Gut aufgewärmt widmeten wir uns für 10 Minuten unserem Handstand bzw. je nach Level dem Handstand Push-Up, Hold oder Walk. Stefan erklärte hier ausführlich die verschiedenen Varianten und auch, wie sie skaliert werden können. Wir sollten uns für eine Push-up Variante fürs spätere WOD entscheiden. Hier sollten wir 5 Stück pro Runde machen (siehe weiter unten).

Danach kam ein 12-minütiger Strength Part „Find a heavy double bench press“. Stefan erklärte vorab, was wir zu beachten haben, demonstrierte die korrekte Technik und erklärte auch wann genau der Spotter (also der, der im Falle der Kraftlosigkeit unterstützt) eingreifen soll. Immer zu zweit teilten wir uns einen Spot und hievten Gewichte auf die Langhanteln, bis wir unser schwerstes Gewicht für zwei Wiederholungen gefunden hatten und nix mehr ging! 😉 Stefan hatte uns alle sehr gut im Blick und gab super technische Hinweise, mit welchen dann noch mal das ein oder andere Kilo mehr gestemmt werden konnte.

Nach dem Abbau der Stationen kamen wir nun zu unserem

WOD:
7 Min. AMRAP
5 HSPU
8 Hip Extensions
10 Jumping Lunges

Für mich (Jackie) mit einem noch nicht ganz abgeheiltem, aber schon sehr gut genesenem Außenbänderanriss, haben wir anstatt der Jumping Lunges Walking Lunges mit der 20kg-Stange gemacht. So hatte ich zu jederzeit volle Kontrolle über meinen Fuß und konnte das WOD auch gut durchführen. Jeder hatte genug Platz und man konnte die 7 Minuten Vollgas geben. Stefan sorgte für die richtige Musik und hatte alles gut im Blick – er fand auch nochmals kurz Zeit um sich zu erkundigen, ob bei mir und dem Fuß alles in Ordnung wäre.

Die 7 Minuten waren um und wir waren glücklich und zufrieden und klatschten – wie es sich gehört – mit allen „Leidensgenossen“ ab.

Alle standen uns dann noch gern für ein Foto zur Verfügung und somit neigte sich unser Ausflug bei CrossFit Zug dem Ende zu.

Unser Fazit zu dieser Box – besser kann man es nicht machen! Ein warmer Empfang, herzlicher Umgang untereinander, der Community-Gedanke ist präsent, das Training im Fokus, der Trainer sehr aufmerksam, spitzen Aufbau der Class, super Demonstration und Erklärung der Übungen – @ Stefan & Team: Merci vielmal, isch es super Training gsi – Blibet unbedingt so!! Und an alle CrossFitter: Unbedingt vorbeischauen – es lohnt sich!!!

Jackie und Malte von CrossFit Sankt Pauli

P.S.: Coole Shirts hat CrossFit Zug auch – wir hatten Shirts unserer Box zum Tausch dabei, auch dazu war man hier sehr gerne bereit ☺

CrossFit Zug findet Ihr hier:
Web: http://www.crossfitzug.ch
Facebook: http://www.facebook.com/CrossFitZug

Ihr seid unterwegs und besucht eine coole Box? Lasst es uns wissen! Einfach ein paar Fotos mit Text oder auch nur ein paar Zeilen an mintra@workoutoftheday.de schicken – wir freuen uns auf Eure Travel WOD Berichte!