Wenn wir uns so richtig verausgaben und ins Schwitzen kommen, bekommen wir Durst.
Aber warum eigentlich? Wir sind der trockenen Kehle auf den Grund gegangen.

Richtiges Trinken ist nicht nur für Sportler ein wichtiges Thema.
Kein Organismus auf dieser Erde kann ohne die Zufuhr von ausreichender Flüssigkeit überleben.

Der menschliche Körper besteht im Schnitt aus 60-70% aus Wasser (abnehmend mit zunehmendem Alter).
Unser Blut, welches hauptsächlich in den Gefäßen zirkuliert, besteht zu mehr als 50% aus Wasser.
Bei anstrengenden Workouts wird die Wärmefreisetzung unseres Körpers zur Belastung. Um eine Überhitzung zu vermeiden, wird Wärme durch die Verdunstung von Schweiß abgeführt. Durch diesen Prozess dickt das Blut ein und die Fließeigenschaften verschlechtern sich.
Daraus resultiert eine schlechtere Sauerstoff- & Nährstoffversorgung.
Ergebnis: Unsere Maschinen arbeiten nicht mehr auf Volldampf.

Bei einem Flüssigkeitsverlust von ca. 0,5% entsteht ein Durstgefühl. Steigt der Flüssigkeitsverlust weiter, wird der Durst stärker und die körperliche und geistige Leistung kann schon ab 2% beeinträchtigt werden.

Um eine optimale Leistung abrufen zu können, ist es sehr wichtig gut hydriert zu sein.
Du solltest ein Workout schon möglichst gut hydriert beginnen. Bei einem 30 minütigen Workout (abhängig von der Intensität) ist es in der Regel nicht erforderlich, den Flüssigkeitsverlust während des Workouts auszugleichen. Nach dieser Zeit sollte allerdings nachgetankt werden um eine Überhitzung und den Leistungseinbruch des Körpers zu vermeiden, bzw. auszugleichen.

Wenn Du also Durst während des Workouts verspürst, ist dies oft ein Zeichen von schlechter Vorbereitung. Die Flüssigkeitsversorgung vor und nach dem Workout ist der Schlüssel dazu, wie Du Dich während des Workouts fühlst!

Natürlich ist dies sehr pauschalisiert und stark abhängig von diversen Faktoren. Die Ernährung, die Temperaturen und die körperliche Verfassung spielen hier natürlich auch eine wichtige Rolle.
Gerade bei sommerlichen Temperaturen verliert unser Körper automatisch mehr Flüssigkeit in Form von Schweiß. Je höher also die Temperaturen sind, desto mehr solltest Du trinken.
Achte darauf, dass Du gleichmäßig & über den Tag verteilst trinkst. Es ist kontraproduktiv, wenn Du merkst, dass Du zu wenig getrunken hast und dies in einem „Rutsch“ versuchst auszugleichen!

Fazit
Sobald Du Durst während eines Workout verspürst bist Du schon dehydriert. Versuche den Tag über genug Flüssigkeit zu Dir zu nehmen, damit Du das WOD ohne Durst bestreiten kannst.

Solltest Du trotzdem das Bedürfnis nach Flüssigkeit während des Trainings haben – trink!
Höre auf Deinen Körper!

 

Bild: Fotolia (oneinchpunch)