Das eigene Workout soll in erster Linie Spaß machen. Es ist somit wichtig, dieses so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, damit Langweile oder Eintönigkeit gar nicht erst aufkommt. Eine Möglichkeit, um etwas Abwechslung in euer Functional Training zu bringen sind Power Bags. Sie werden euch mehr Spaß denn je am Reißen, Stoßen und Schwingen bereiten.

Durch das Training mit Power Bags wird eure Koordination, Kraft und Ausdauer gestärkt. Im Vergleich zu anderen Trainingsgeräten sind derartige Bags sehr handlich, platzsparend und können sowohl im Winter beim Indoor- als auch im Sommer beim Outdoor-Training hervorragend integriert werden.

Wir stellen euch heute drei Highlights von Capital Sports in Sachen Power Bags vor und zeigen, welche individuellen Vorzüge die einzelnen „Trainingspartner“ haben.

 

Der Gladiator

Der Bull Boost Bulgarian Bag ist ein echter Allrounder und eignet sich ideal zum Beschweren des Körpers bei verschiedenen

10028778_titel_01_capital_sports_bulgarienbagÜbungen wie Jumps, Push Ups oder Squats. Großer Vorteil des Bulgarian Bags sind seine zahlreichen Griffmöglichkeiten, wodurch ein intensives Fang-, Greif- und Schwungtraining möglich wird und immer alles fest im Griff ist. Hier punktet er mit zwei großen Schlaufen an beiden Enden, drei Haltegriffen an der Unterseite sowie zwei Schlaufen zum Hängen an Arme und Beine. Für ein intensives und effektives Workout ist der Bulgarian Bag in vier verschiedenen Gewichtsklassen (8 kg, 12 kg, 15
kg und 17 kg) erhältlich. So sagt ihr langweiligen Trainingseinheiten den Kampf an!

 

Der Boxer

Für die Boxfans unter euch dürfte der Agoniz Power Bag interessant sein. Er ist vielseitig einsetzbar: Egal ob zur Vorbereitung für einen Wettkampf oder dem effektiven Workout zuhause. Mit seinen stolzen 28 kg10030259_0000_titel ist er zum Stoßen, Reißen und Schwingen ein echtes Schwergewicht unter unseren Power Bags und wird garantiert so einige Muskeln zum Brennen bringen. Die vier reißfesten Griffe sorgen für den benötigten Halt beim Ausführen der Übungen. Kommen wir nun zur zweiten Verwendungsmöglichkeit des Power Bags: als Gegner beim Boxen.  Die schnelle und einfache Montage machen ein Umfunktionieren des eigenen Wohnzimmers oder der Garage in einen Boxring simpel. Ihr braucht nur eine stabile Decke und eine entsprechende Aufhängung. Mit dem mitgelieferten Geschirr kann der Power Bag an den vier stählernen Ringen anschließend angebracht werden. Die Verbesserung eurer Kraft, Ausdauer und Koordination war noch nie so einfach!

 

Der Wasserkämpfer

Last But Not Least: der Newcomer Hydropow Power Bag. Auch er eignet sich ideal zum
Stoßen, Reißen und Schwingen und verleiht eurem Functional Training durch Wasser das 10030758_04_front_capital_sports_hydropow_power_bag_m_50lgewisse Extra. Denn der Hydropow wird mit Wasser befüllt und kann derart individuell im Gewicht an eure Trainingsziele angepasst werden. Hierbei wird die wasserdichte Hülle aus Vinyl mit Wasser befüllt und für eine stabile Form mit Luft aufgepumpt. Der Power Bag ist in drei verschiedenen Größen verfügbar: S mit 40 l, M mit 50 l und L mit ganzen 90 l Füllvolumen. Er ist mobiler einsetzbar als die anderen Bags, da ihr die Luft und das Wasser nach jedem Training wieder auslassen könnt. Durch seine vier reißfesten Griffe habt ihr den Bag stets unter Kontrolle und könnt eure Übungen so sauber wie möglich ausführen. Die Eigenbewegung des Wassers sorgt dafür, dass der Hydropow eine ganz eigene Dynamik entwickelt, was eurem Training wiederum einen neuen Reiz gibt. Mithilfe der eigenen Kraft kann dieser Eigendynamik entgegengewirkt werden.

 

Unser Fazit: Mit den drei vorgestellten Power Bags könnt ihr euer Functional Training auf ein ganz neues Level heben. Jedes der Trainingsgeräte hat seine individuellen Besonderheiten und Vorteile. Ihr müsst nur entscheiden, ob ihr ein Gladiator, Boxer oder Wasserkämpfer seid 😉

Functional Training Equipment und vieles mehr findet ihr unter http://www.capitalsports.de/.