Die Posts auf Facebook sprechen für sich: “… was war das denn für ein geiles Wochenende“, „…great competition…“,  „awesome weekend…“, „this weekend was rough…“, „fette Stimmung…“

Der erste German Throwdown (GTD) steht in den Büchern und hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Nationale und internationale Athleten haben sich in den Kategorien, Elite Male/Female, Master Men/Women und Master Plus Men gemessen.

In insgesamt 6 ausgetüftelten Workouts wurden die Athleten auf ihre Fitness getestet.

So unscheinbar die Arena Hohenlohe in Ilshofen von außen auch wirken mag, was sich an diesem Wochenende beim GTD abspielte, ist für CrossFit in Deutschland ein wichtiger und grosser Meilenstein gewesen.

Auf höchstem Niveau lieferten sich Athleten einen spannenden und harten Wettkampf.

Wie sich der Wettkampf von der „anderen Seite“ angefühlt hat, das schildert Euch Gerry Gerstädt, der vor Ort als Volunteer seinen Einsatz zeigte:

„Meine 1. große CrossFit Veranstaltung als Volunteer und dann auch gleich noch der 1. German Throwdown. Ich war aufgeregt und die Erwartungen wurden voll & ganz erfüllt.

Die Briefings waren kurz & präzise, die Aufgaben klar verteilt: beim Auf-/Abbau der Wettkampffläche mit anpacken, den Athleten zwischen den Heats die Gewichte vorbereiten, Plattformen/Equipment säubern, bereit halten um kurzfristig eingreifen zu können, was leider insbesondere im finalen Workout auf Grund von „schwächelnden“ Assault Bikes öfter der Fall war, als es sein sollte und den Athleten lieb war. Aber das blieb aus Volunteer Sicht das einzige Handicap des Wochenendes.

Ansonsten war das Wochenende vor allem eins: PURE MOTIVATION! Wer dabei war, durfte hautnah erleben, warum Alle so verrückt nach diesem Sport sind. Herausfordernde Workouts, wahnsinnige Leistungen beim Complex, Athleten die bis zur Erschöpfung und darüber hinaus alles gaben und trotzdem danach noch Zeit für kurze Gespräche und das ein oder andere Foto fanden (vielen Dank an dieser Stelle an Ann-Katrin Weber & Gregor Schregle), Zuschauer die erst etwas Anlauf brauchten, aber am Finaltag als es drauf ankam, die Athleten lautstark anfeuerten und vom Hamburger Original Simon Müller CrossFit SanktPauli bestens informiert & gepusht wurden – da gab es nicht nur 1x Gänsehaut. Und last but not least ein besonderer Glückwunsch an die Berliner @CrossFit Aorta Athleten Uli Glöckner, die einen phänomenalen 9. Platz erreichte und Lars Jakobeit, der mit 130kg im Complex eindrucksvoll bewies, dass er zu den stärksten Athleten Deutschlands gehört und am Ende mit Platz 32 belohnt wurde.

Was bleibt, sind 4 neue Shirts, 1 Hose, 1 Seil, 1 paar Schuhe, tolle neue Leute kennengelernt zu haben, großartige Erinnerungen und mehr als alles Andere die Erkenntnis: ICH KOMME WIEDER! Denn wie sonst könnte man CrossFit besser etwas zurück geben für das was es uns täglich gibt, als zum Gelingen einer solchen Veranstaltung beizutragen.“

Die Gewinner des German Throwdown 2014

ELITE MEN:
1. Stefano Migliorini, Reebok CrossFit Officine
2. David Shorunke, CrossFit Cheltenham
3. Will Kane, CrossFit Cheltenham

ELITE WOMEN:
1. Martina Barbaro, Reebok CrossFit Officine
2. Ann-Katrin Weber, CrossFit FRA
3. Rebecca Pykett, Reebok CrossFit Reading

MASTER MEN:
1. Jocke Bengtsson, CrossFit Lerum
2. Cyril Rousseau, French ausgehtus TausgehtrossFit Hostilius
2. Daniel Aemisegger

MASTER WOMEN:
1. Giorgia Donato
2. Nicole Reichmuth, CrossFit Basel
3. Brita Fritsch, CrossFit Freiburg

MASTER PLUS MEN:
1. Giuseppe Marchesan, Bull Gang CrossFit
2. Michel Armand, CrossFit Massilia Fit Factory
3. Christian Galy, Reebok CrossFit Louvre

Weitere Infos sowie die Final Workouts findet ihr hier: www.germanthrowdown.de