Wir haben mit Benedict über die Orga seines ersten GTD’s sowie über den kommen TD im November gesprochen.

Hi Benedict!
Hallo Mintra!

Du hast im letzten Jahr den German Throwdown übernommen – wie bist Du dazu gekommen?
Nach Abschluss meines Studiums war für mich schnell klar, dass ich eine selbständige Tätigkeit ausüben möchte. Im Frühjahr letzten Jahres habe ich den Vorbesitzer kennengelernt und durch seine berufliche Auslastung bot sich mir die Möglichkeit den German Throwdown zu übernehmen. Mich fasziniert und inspiriert der Gedanke CrossFit in Deutschland mit diesem internationalen Event bekannter zu machen und den Sport in Deutschland zu stärken. Ich möchte den Athleten eine Bühne bieten und mit Außenstehenden unsere Faszination für CrossFit teilen.

Die Orga von so einem Event will gelernt sein, was für einen Background hast Du?
Zum einen habe ich das betriebswirtschaftliche Handwerk in meinem Bachelorstudium in Frankfurt und meinem Masterstudium in den USA gelernt und zum anderen bin ich Herausforderungen gewohnt durch 15 Jahre Leistungssport.
Hilfreich waren auch meine Erfahrungswerte durch das Organisieren von kleinen und mittelgroßen Veranstaltungen in Beruf und Sport. Der German Throwdown war aber definitiv eine neue Herausforderung.

Wer hat das Programming gemacht und welches Ziel hattet ihr?
Head of Programming war Gregor Schregle dieses Jahr. Ziel des Wettkampfes und des Programmings war es, die Athleten einem gut abgerundeten Test of Fitness zu unterziehen. Ganz nach dem Motto „prepared for the unknown and unknowable“ gab es auch Übungen und Widerstände, die der ein oder andere Athlet so nicht in seine regelmäßige Workout Routine einbaut. Die Gewichte und Skills waren bewusst anspruchsvoll gewählt, aber auch auf eine ausgewogene Gewichtung von Gymnastics zu Weightlifting wurde geachtet, um keine Spezialisten zu bevorteilen.

Wie war das Feedback der Athleten?
Ich konnte nicht mit allen sprechen, aber die große Athleten Area mit kostenlosen Snacks und Getränken sowie der Warm-Up Bereich sind gut angekommen. Vor Allem aber die Stimmung durch den „Hexenkessel“ während der Workouts war einzigartig – für Athleten und Zuschauer.

Was erwartet uns beim GTD 2017?
Der GTD 17 wird auf Basis der Erfahrungen verbessert. Eine größere Tribüne, eine bessere Verpflegungssituation und mehr Informationen sind nur ein paar Hauptelemente an die wir hierbei denken.

Neu dieses Jahr wird die Teen Kategorie sein. Die Teens sind die Zukunft unseres Sports und sollen beim German Throwdown auch ihre Chance bekommen ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Registrierung ist bereits offen für alle Klassen (Elite, Master, Team, Intermediate, Teen und Scaled). Bitte achtet auf die Unterschiede zwischen den Klassen. Wer seine Fitness unter Beweis stellen will hat nur noch bis zum 24. August Zeit sich anzumelden und die Qualifikation beginnt bereits am 18. August. Meldet Euch schnell an!

 

 

Vielen Dank für das Interview – die letzen Worte gehören Dir!
Ich möchte mich vor allem bei allen Volunteers und Judges bedanken, die keine Mühe oder Zeit gescheut haben, letztes Jahr ihr Bestes zu geben, insbesondere meiner Co-Managerin Irene Bernal Barella. Ein großes Dankeschön geht ebenso an unsere Sponsoren und Aussteller, vor allem an Foodspring und Reebok. Des Weiteren möchte ich mich auch bei allen weiteren Beteiligten: Athleten, Coaches und Zuschauern; bedanken, für ein so aufregendes Wochenende aber vor allem auch die positive Grundstimmung in der Halle. Ich freue mich auf November.

 

Zusätzlich ist Benedict uns beim diesjährigen BTD über den Weg gelaufen, da haben wir ihn direkt nochmal befragt:

 

Wenn sich unter den Lesern sehr Motivierte finden die bei dem German Throwdown 2017 bereits in der Planung mitwirken möchten, würden sich Benedict über eine E-Mail mit Informationen zu Background und Fachkenntnissen sehr freuen. E-Mail: orga@germanthrowdown.de

Mehr zum German Throwdown:
Website: www.germanthrowdown.de
Facebook: German Throwdown
Instagram: @germanthrowdown
Twitter: @germanthrowdown