3 Wörter aus 17 Buchstaben … sie reichen, um jedem CrossFitter in dieser Woche das Herz höher schlagen und die Augen leuchten zu lassen, als wäre Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen: CROSSFIT GAMES OPEN! Ob Anfänger oder alter Hase, keiner kann sich der Faszination dieser 3 Wörter entziehen.

Während die Elite akribisch das ganze Jahr daraufhin arbeitet, ihren Spot bei den Regionals zu ergattern, ist für uns Freizeitathleten der Punkt gekommen zu schauen: wo stehe ich? Jetzt zeigt sich, wie gut man an seinen Schwächen gearbeitet hat, ob man die Tipps der Coaches umsetzen konnte. Sich nicht nur am heimischen Whiteboard, sondern in einer kontinentalen Rangliste wiederzufinden, hat schon etwas Besonderes. Es ist der bildliche Ausdruck unseres Schweißes den wir WOD für WOD in der Box vergossen haben, es ist die Genugtuung für jede Blessur des vergangenen Jahres, es ist für 5 Wochen unser ganz eigener Spot im großen CrossFit Universum.

Aus eigener Erfahrung des letzten Jahres, meinen eigenen 1. CrossFit Games Open, kann ich nur jedem empfehlen, sich anzumelden und mitzumachen, nicht zuletzt da es dieses Jahr auch eine „Scaled Class“ gibt. Wer also (noch) nicht in der Lage ist, die „Rx“-Individual-WODs zu absolvieren, kann dennoch in den Wettstreit gegen Tausende andere CrossFittern eintreten. Die Erfahrung der eigenen (nicht für möglich gehaltenen) Leistungsfähigkeit während eines solchen Events ist unbezahlbar! Da wird es wieder extra Special Events geben, die die heimische Box zum „StubHub Center“ in Carson, Kalifornien werden lassen. Da wird gepusht und angefeuert, als wenn es um den Titel persönlich ginge. Gänsehautmomente sind da garantiert. Versprochen.

Also ran an die Tasten, bis zum 26. Februar habt ihr Zeit Euch anzumelden, bis es heisst: CrossFit Games Open WOD 15.1 announced!

Stay strong,
Euer Gerry

 

Weitere Beiträge von Gerry
Wie ich zum CrossFit kam
Aller Anfang ist schwer

Bildquelle: http://www.themanitoban.com/2012/03/review-the-hunger-games-double-take/10065/