Workoutoftheday.de ist für euch live dabei, wenn die fittesten Athleten der Meridian Region aufeinander treffen im Kampf um die begehrten Plätze bei den Games in Carson.

Wir werden insbesondere verfolgen, wie sich der deutsche Athlet Joshua Wichtrup während der Regionals schlägt. Sein persönliches Ziel: Top 20! Natürlich drücken wir ihm jetzt schon die Daumen und werden euch zeitnah berichten, ob er sein Ziel erreicht.

Live vor Ort
Tag 3
WOD 7 – Muscle Ups und Squat Clean Ladder

Frauen
Heat 4
Sigmundsdottir und Slivenko mit Abstand im Ziel! Das ist der Regionals Sieg für die SKLZ-Athletin. Annie muss ihre MUs in Sets machen, Davidsdottir ebenfalls.
Am Ende feuern alle Frauen Mikaele Norman an, die mit den Muscle Ups kämpft.

Jetzt warten wir auf die Ergebnisse.
Sigmundsdottir
Davidsdottir
Thorisdottir
Holte
Helgadottir

Annie wirkt unglücklich, Davidsdottir bricht in Tränen aus. Helgadottir hat sich diesen Platz unaufgeregt erarbeitet – keine Platzierung außerhalb der Top 10.

Guckt euch diese Bilder an! Das wars aus CPH!

Männer
Heat 4
So schnell kann man gar nicht gucken. Koski als erster durch, danach wurde es super knapp. Aegidius mit gutem Ergebnis, aber das wird wohl nicht gereicht haben.

Die Athleten tigern vor dem großen Screen umher und warten auf die finalen Ergebnisse. In deren Haut möchte jetzt keiner stecken.

Die Top 5 stehen fest. Alle freuen sich aber Phil Hesketh kann es kaum glauben.

Koski
Gudmundsson
Fawcett
Hogberg
Hesketh

Heat 1
Joshua auf Lane 5 macht die MUs unbroken und liegt vorne. Jolivet holt ihn beim vorletzten Clean ein. Damit kommt Wichtrup als Dritter seines Heats bei 1:59 ins Ziel.
Das ist ein cooles und schnelles Event!

Frauen
Heat 4
Bisher hat eine Frau das Workout fertig gebracht. In Heat 4 werden wir noch ein paar mehr aber sicher nicht alle den Zielsprint hinlegen sehen. 13:19 ist der momentane Weltrekord.

Davidsdottir, Thorisdottir und Norman kommen in Runde 1 als erstes vom Rudergerät. Norman fällt schon beim ersten Set HSPUs ab.

Spannend ist hier auch was Bosmans heute für Ergebnisse erkämpft, die momentan auf Platz 6 steht und an den Qualifikationsplätzen anklopft.

Die drei Isländerinnen Davidsdottir, Thorisdottir und Sigmundsdottir ein heißes battle. In Runde drei liegt letztere vorne.

Annie bekommt ein no rep und atmet erst mal durch. Sie fragt den Judge aufgeregt, was los ist.

Sara Sigmundsdottir liegt jetzt deutlich vorne. Sie arbeitet unbroken alle C2B Pull Ups ab, die HSPUs ebenfalls. Noch eine Runde, wir sind unter 10 Minuten. Wird das der neue Rekord?

Holte ist jetzt dritte, nachdem Annie lange für die HSPUs braucht.

Sara Sigmundsdottir Finish bei 12:59, 20 Sekunden schneller als der Weltrekord!

Katrin Tanja Davidsdottir als zweite. Holte 14:30 und Thorisdottir danach. Sie hat hier viele no Reps kassiert – der Daumen hoch für ihren Judge vom Head-Judge zeigt aber, dass die Calls den Standards entsprachen. Sie spricht nach dem WOD aufgelöst dem Head-Judge an.

Männer
Heat 4
Der Top Heat – angespannte Stimmung im Wartebereich bevor es los geht.

Koski beendet Runde 1 als erster. Gudmundsson ist im dicht auf den Fersen, Koskis C2B Pull Ups und HSPUs sind allerdings super schnell, auch die 2. Runde beendet er als erster. Die vordersten fünf haben bis Runde drei alles unbroken abgearbeitet. Fisker und Aegidius brauchen inzwischen lange für ihre HSPUs. Koski nimmt sich nicht mal Zeit für Chalk und ist jetzt gute 10 Sekunden vor Gudmundsson.
In der 4. Runde bekommt er no Reps, ist aber kaum noch einzuholen. 2 Minuten Zeit hat er für den Rest, dann würde er den Rekord brechen.

Er bricht in der letzten Runde bei den HSPU ein und lässt sich von Fawcet und Gudmundsson einholen!

Wow! Die Halle tobt. Gudmundsson findet sogar noch die Kraft über seinen Marker zu springen.

Heat 2
Die deutschen Fans zählen laut Joshuas Chest to Bar Pull Ups.
11:31 unofficial für Mitchell Adams in diesem Heat. Das ist eine Zeit, die ihn unter die top Finisher für dieses Event bringen wird.
Joshua arbeitet noch – an den „Hütchen“ die die Athleten nach jeder Runde verschieben müssen, erkennt man gut, wie weit die Sportler ihre Runden abgearbeitet haben. Eine Neuerung in den vergangenen Jahren, um den Sport attraktiver für Zuschauer zu machen.

Joshua schafft es nicht im Time Cap, das tun aber auch nur drei Athleten in diesem Heat.

[12:00] Los geht’s gleich mit den letzten zwei Events.

Vier der fünf top Plätze sind Isländerinnen, Davidsdottir und Thorisdottir teilen sich mit gleicher Punktzahl (435) die top Position und SKLZ-Athletin Sigmundsdottir mit einem einzigen Punkt weniger direkt dahinter.

Spannend! Denn ein Event-Sieg bringt 100 Punkte und das reicht den Frauen bis runter zum momentan 10. Platz, falls eine der Top-Positionen patzt.

Bei den Männern führt Koski vor Gudmundsson und Hogberg. Auch hier ist noch viel drin, Koski scheint aber kaum zu stoppen.

Übrigens – gleichzeitig kämpfen die West und Central Regions um ihre Qualifikation. Publikumsliebling Lukas Parker liegt auf Platz drei und die starke Central Region hat Elizabeth Akinwale auf Platz 2., Julie Foucher (verletzt) und Stacie Tovar auf 4 bzw. 5 hinter Brooke Wells auf dem ersten Platz. Auch da kann sich noch einiges tun.

Tag 2

WOD 4 und 5
Handstand-Walk und Snatch

Männer
Heat 4
Während Heat 3 tigert der Top Heat konzentriert im Warm up Bereich herum – Annie hat ihre Aufgabe bereits erledigt für diesen Tag und steht bei Aegidius. Küsschen und los.

Mit Fisker ist bei diesen WODs zu rechnen – im letzten Jahr hat er im HS-Event beeindruckt und einen sehr guten Snatch abgeliefert.

Los geht’s.

Tatsächlich sprintet Fisker los und kommt knapp 5 Meter vor den anderen ans Ende der ersten Bahn. Auch den Rückweg macht er unbroken und kommt bei 1:24 ins Ziel nachdem er die letzten Meter wiederholen muss, weil er nach vorne abgerollt hat. Ärgerlich. Koski als zweiter.

250 Hogberg fail im ersten Versuch, den zweiten macht er.
265 Fisker fail, den zweiten steht er.
245 Koski. Mittleres Ergebnis, aber er bleibt auf Platz eins.

Heat 2
Joshua liegt bis zum Rack vorne, kommt ohne abzusetzen bis ans Ende der ersten Bahn. Setzt als erster für den Rückweg an, wird aber von Bigler und Lipko überholt, weil er mehrfach absetzt. Er kommt als vierter ins Ziel.

Seine Lifts: 215, 228

Die Handstand-Sprints machen den Zuschauern richtig Spaß.

Frauen
Heat 4
Das sind Handstand Sprints! Thorisdottir und Davidsdottir battlen sich, am Ende holt sich Davidsdottir den Rekord und WOD Sieg, weil Annie absetzt. Und sie rennt lachend auf das Publikum zu.

Die top Lifts:
180 Sigmundsdottir
176 Thorisdottir
183 Davidsdottir
210 Slivenko

Diese zwei Ergebnisse katapultieren Davidsdottir auf Platz eins! Annie auf zwei.

Heat 3
Weltrekord von Slivenko mit 18 Pfund höher als der nächstbeste Lift.

[14:00] Die Männer Heats gehen los.
Der Rekord in diesem Event 3 kommt von Matt Fraser mit 24:17.

Heat 4:
Hogberg und Koski fangen etwa gleichzeitig bei 21:50 mit den Box Jumps an.
Koskis nächster Finish als erster. Welches Workout kann den Mann noch stoppen? 25:50.

Heat 2:
Joshua wird als erster mit dem Lauf fertig.
Er hat fast 15 OHS auf der Uhr als der nächste vom Laufband kommt. Jetzt dran bleiben.

Am GHD kommt er ebenfalls als erster an, aber Lipka schließt auf.

Trotz vieler Pausen geht er wieder als erster an die nächste Station – 150 double unders. Jetzt liegt ihm Frastarson auf den Fersen. Der deutsche Block schreit laut für ihn, er verliert aber viel Zeit bei den DUs. Vier andere Athleten haben inzwischen aufgeschlossen und arbeiten jetzt alle synchron an den unangenehmen sumo deadlift high pulls.

Joshua arbeitet sie in großen Sets ab. Drei Athleten sind vor ihm an den Box Jump Overs. Und tiiime.

[12:30] Es läuft das WOD 3 der Frauen. Die Halle ist deutlich voller als gestern, die Stimmung ist aber noch etwas verhalten.
Die meisten Zuschauer checken wohl erst mal die Verkaufsstände von RockTape, Reebok, Progenex und so weiter aus.

Mit dem Start des Heats der Top 10 Frauen nach gestern wir es deutlich lauter.

In Jorn Perlwitz haben wir einen zweiten deutschen Teilnehmer – er ist gerade Judge für Steph Dekker.

Holte kommt als erste vom Laufband.
Annie tut sich schwer, macht viele Pausen bei den OHS.
Dieses Workout haben bisher nur sechs Athleten im Time Cap zu Ende gebracht.
Sigmundsdottir macht hier keine einzige Pause auf dem GHD und holt viel von Holtes Vorsprung ein. Trotzdem kommt die aus dem zweiten in den vierten Heat gerutschte Mikaela Norman vor ihr ans Seil. Sie hatte gestern den ersten Platz in WOD 2 belegt mit unglaublich schnellen Rope Climbs und überholt jetzt Holte, die mit den DUs kämpft!!
Bei 20:25 geht Holte aber dennoch als erste an die Box!

Im ganzen Heat fällt niemand deutlich ab – mega Stimmung in der Halle.

Holte fehlen noch 20 Reps mit über 2 Minuten Zeit. Fertig bei 23:53 – Weltrekord! Sigmundsdottir wird fertig, Norman schafft es auch.

Wahnsinn!!

Davidsdottir und Thorisdottir fallen sich in die Arme. Davon muss ich mich auch erst mal erholen.

Tag 2
Gleich geht es hier weiter mit WOD 3.

Koski führt mit zwei ersten Plätzen aus den ersten beiden WODs – und einem Weltrekord. Wahnsinniger Start von ihm.

Joshua steht auf Platz 26. mit einem top 15 Ergebnis bei Tommy V.

Bei den Frauen teilen sich Thorisdottir, Holte und Sigmundsdottir den ersten Platz mit 180 Punkten.

WOD 2 Frauen

Heat 4
Holte direkt vor Annie am Rope.
Katrin Tanja Davidsdottir hatte im letzten Jahr Probleme bei den legless Rope climbs – in diesem Jahr scheint sie sich am Rope immer noch nicht viel wohler zu fühlen. Der letzte Zug fällt ihr von Anfang an schwer.
Holte bleibt vorne – zurück an der Bar bei 3:37, Helgadottir dicht dahinter.
Für die nächsten Thrusters kommt sie als erste vom Rope. Holte und Sigmundsdottir folgen.
Annie nimmt sich längere Pausen zwischen den climbs, kommt an die Thrusters als die drei Führenden schon wieder klettern.
9:04 Helgadottir, 9:24 Holte, 9:33 Sigmundsdottir.
Annie gestikuliert um Unterstützung und die Halle wird richtig laut.

Und das war Tag 1!!

Heat 3
Fragkou als erste am Rope, danach Dekker.
Oskarsdottir klettert am schnellsten und ist als erste am zweiten Set Thrusters. Bosmans mach ihr. 4:30 sind vergangen.
Bei 8:40 geht Bosmans zu ihrem letzten Set Thrusters, Dekker folgt ihr. Oskarsdottir klettert schnell aber macht längere Pausen.
Bosmans finish! Bei ca 11:45. Als dritte Dekker: 12:44.

Heat 2
Mit 8:26 und deutlichem Abstand zu den nächsten gewinnt dir Athletin in Lane 6.

WOD 2 Männer
Heat 4
Fast der ganze Heat ist gleichzeitig mit den 15 Thrusters fertig. Das wird ein enges Rennen.
Nach den 12 Rope Climbs liegt Koski knapp vor Migliorini. Gudmundsson dicht dahinter.
Koski vor Migliorini als erster zurück an den 9 Thrusters. 7:17 ist der Event-Rekord, Koski hat Zwei Rope Climbs to go bei 7:10. Das reicht nicht, finish bei 7:45.
Gudmundsson zweiter bei 8:06. Migliorini hängt lange in seinem letztem Rope Climb und lässt sich dann fallen, und das passiert ihm noch mal! Hogberg überholt ihn! Aegidus auch.

Heat 3
Hesketh gewinnt den heat mit knapp über 9 Minuten. Wenn ich richtig überschlage sieht es immer noch gut aus für Joshua. wenige kommen unter 10:00 ins Ziel. Aber der top heat kommt natürlich erst noch.

Heat 2
Justin Ahrens mit 9:09, Fry zweiter. Joshua ist mit seiner Zeit gut im Rennen!

Heat 1 – Thrusters und Rope Climbs

Joshua als zweiter zu den ersten Rope Climbs. Ro-Poulsen klettert super effizient, geht zurück zu den Thrusters ganz knapp vor Joshua. Bei den Thrusters holt er ihn und liegt jetzt vorne! Er macht viele bewusste Pausen und Ro-Poulsen holt ihn wieder ein. Spannendes Match. Aber Joshua wird langsamer.
Ro-Poulsen gewinnt diesen Heat mit 9:21. Joshua 10:05. Dann Barbotti.

WOD 1 Frauen
Heat 2
Becky Pykett gewinnt.
Heat 3
Augen auf Slivenko, für die das Gewicht sehr gering ist – viele Reps werden ihr evtl. Probleme machen. Außerdem Bosmans und Dekker in diesem Heat. Bosmans liegt von Anfang an vorne, geht als erste zu den letzten Reps und beendet das WOD vor Dekker, danach Slivenko.
Heat 4
Thorisdottir als erste zu den letzten 25 Reps und scheint noch zu beschleunigen. Sigmundsdottir und Holte dicht dahinter. Finish bei 2:25, Sekunden später Sigmundsdottir, Odinsdottir und Holte danach.

Übrigens – Koskis 2:17 Randy ist der Weltrekord vor Dan Baleys 2:18.

[Fr, 12:30] Updates kommen leider etwas verzögert, da es in der Halle Probleme mit dem Internet gibt.

Dave Castro gibt sich die Ehre. Rory ist auch hier. Deutliches Zeichen an die Meridian Region.

Tag 1, WOD 1, Heat 1
Joshua auf Lane 9, in seinem Heat unter Anderem Rob Martin aus Mallorca.

Joshua kommt als vierter zum zweiten Set von 25 Reps. Er hält den Pace halbwegs, noch zwei Minuten bis zum time cap. Er muss im letzten Set mehrere Pausen machen, bekommt no Reps – fertig als fünfter seines Heats!

Heat 2
Fisker, der im letzten Jahr das 1RM Snatch Event gewonnen hat, und Harwood auf Lane 4 scheinen hier den Sieg im Heat zwischen sich aus zu machen. Harwood gewinnt, Fisker als zweiter, Jolivet als Dritter im Ziel.

Heat 3
Mikko Aronpää gewinnt den Heat mit Abstand!

Heat 4
Hier sind die großen Namen. Fawcett, Hogberg, Koski, Aegidius, Gudmundsson…
Koski bewegt sich super schnell, hält er das durch?
Ja, er rennt als erster. Unter 2:20 Min. Als zweiter kommt mit ca 25 Sekunden Abstand Smith.

[Donnerstag, 20:05] Hier findet ihr ab morgen einen Live-Ticker mit allen wichtigen Infos aus der Arena !!

Die Events im Überblick

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ


Day 1
WOD 1: Randy
For time:
75 Snatches (75 / 55 lb.)

WOD 2: Tommy V
For time:
21 thrusters
12 rope climbs
15 thrusters
9 rope climbs
9 thrusters
6 rope climbs

M 115-lb. thrusters, 15-ft. rope
F 75-lb. thrusters, 15-ft. rope




(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ


Day 2
WOD 3
For time:
1-mile run
50 overhead squats (135 / 95 lb.)
100 GHD sit-ups
150 double-unders
50 sumo deadlift high pulls (135 / 95 lb.)
100 box jump overs (24 / 18 in.)

WOD 4
For time:
Handstand walk 250 ft.

WOD 5
1-rep-max snatch




(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ


Day 3
WOD 6
5 rounds for time of:
25-calorie row
16 chest-to-bar pull-ups
9 strict deficit handstand push-ups

WOD 7
For time:
15 muscle-ups
1 squat clean (205 / 135 lb.)
1 squat clean (225 / 145 lb.)
1 squat clean (245 / 155 lb.)
1 squat clean (255 / 165 lb.)
1 squat clean (265 / 175 lb.)




Überblick Team Events

(c) CrossFit HQ

(c) CrossFit HQ