8 Gründe warum Du trotz Low Carb kein Gewicht mehr verlierst.

Um das Körpergewicht zu reduzieren, gibt es viele Möglichkeiten und Ernährungsformen. Eine, die immer mehr an Beliebtheit gewinnt, ist die Low Carb Diät.

Diese basiert auf einem einfachen Prinzip, nämlich die Kohlenhydratzufuhr zu reduzieren. Wer sich über einen längeren Zeitraum Low Carb ernährt, hat oft mit einem Plateau zu kämpfen, bei dem es nicht mehr so recht vorwärts gehen will.

Diese 8 Dinge solltest Du überprüfen, falls Du in einem Plateau steckst.

1.    Früchte
Du hast all das „schlechte“ Essen verbannt und ernährst Dich bewusster als vorher. Sehr gut! Allerdings ist nicht alles was gesund ist auch gleichzeitig gut für die Diät. Früchte zum Beispiel sind zwar natürliche Lebensmittel, sind aber trotzdem mit Vorsicht zu genießen. Früchte enthalten jede Menge Fruchtzucker! Eine gute Alternative sind in diesem Fall jegliche Art von Beeren. Diese schmecken fruchtig und enthalten verhältnismäßig wenig Fruchtzucker.

2.    Nüsse
Nüsse sind sehr gesund und enthalten wichtige & gesunde Fette. Diese sollten in keiner Diät fehlen. Allerdings sind diese kleinen Leckerbissen echte Kalorienbomben!
Am Ende des Tages zählen nicht nur die zugeführten Kohlenhydrate, sondern die Kalorienbilanz.

3.    Low Carb Produkte
Low Carb ist mittlerweile Mainstream geworden. Selbst der Bäcker unseres Vertrauens führt sein eigenes Low Carb Bort. „Frisch, lecker und mit wenig Kohlenhydraten“. Klingt super. Ist es aber leider nicht immer. Verglichen zu „normalem“ Brot hat die Low Carb Variante schnell mal doppelt so viele Kalorien. Da auf Kohlenhydrate verzichtet wird, wird mit Fett kompensiert. 1g Fett enthält 9,3 kcal, Kohlenhydrate 4,1 kcal. Immer genau die Inhaltsstoffe checken und auf die Kcal achten!

4.    Fett streichen
Oft werden in einer Diät auch Fette gestrichen, um schneller Fortschritte zu erzielen. Leider ist dies oft ein Trugschluss!
In eine ausgewogene Ernährung gehören alle Nährstoffe – ebenso Fett. Ohne die richtige Fettversorgung wirst Du nicht die Ergebnisse erzielen, die Du Dir wünscht. Es muss hier in „gute“ und „schlechte“ Fette unterschieden werden. Die „guten“ sind zum Beispiel in Nüssen, Ölen,  Avocado, Kokosfett. Auch hier gilt es, auf die Kcal Bilanz zu achten!

5.    Zu viel Fett
Du hast Dich eingelesen und kennst den Unterschied zwischen „guten“ und „schlechten“ Fetten und hast in Deine Ernährung reichlich gute Fette eingebaut.
Oft geschieht dies nur nach Gefühlt und nicht mit dem Messbecher oder der Küchenwaage. Hier liegt oft der Fehler, denn durch viel Fett (wenn auch gesunde Fette) kommt es oft zu einer zu hohen Kcal Zufuhr. Lieber abwiegen oder abmessen und die Kcal im Auge behalten!

6.    Der richtige Ersatz für Kohlenhydrate
Wer in der Low Carb Diät auf seine Pasta verzichtet ist auf dem richtigen Weg, sofern die Alternative stimmt. Denn die Low Carb Diät basiert, wie alle Diäten, auch gleichzeitig auf der Kcal Bilanz. Wer seine Pasta nämlich nun durch 3 Stücke Rindersteak + Gemüse ersetzt, ist oft dadurch bei einer höheren Kcal Zufuhr als mit der Pasta. Dies soll nun nicht heißen, dass Du bei Deiner Pasta bleiben sollst! Du solltest lediglich die Menge der Kalorien kennen, die Du stattdessen zu Dir nimmst.

7.    Erwartungshaltung
Ein wichtiger Punkt ist die Erwartungshaltung. Erwarte keine zu schnellen Erfolge. Am Anfang werden die Fortschritte deutlicher sein, als nach einiger Zeit. Das ist normal! Der Stoffwechsel stellt sich auf die neue Ernährungsform ein und gewöhnt sich mit der Zeit an die reduzierte Kohlenhydratzufuhr.  Hier heißt es am Ball bleiben!

8.    Der Refeed Tag (Cheat Day)
Wer sich die ganze Woche über strikt an seinen Ernährungsplan hält, bekommt früher oder später Gelüste auf Junk-Food.
Der Refeed Tag ist dazu gedacht, die Kohlenhydratspeicher aufzufüllen und um den Stoffwechsel auf Trab zu halten.
Oftmals wird er aber als ganzer Junk-Food Tag genutzt. Ist sicher gut für die Seele, aber leider schlecht für die Diät.
Es darf gerne gesündigt werden, aber bitte in Maßen.

Fazit
Die Low Carb Diät funktioniert, definitiv. Es kommt allerdings auf das Zusammenspiel aller Nährstoffe und die Kalorienbilanz an und nicht nur auf die Kohlenhydrate!
Wer dies verstanden hat und beachtet, wird mit der Low Carb Diät Erfolge erzielen.