Paleo Hühnchen Curry:
Ich präsentiere euch heute eines meiner absoluten Lieblings-Rezepte. Es ist super leicht und schnell zu machen und man kann auch kreativ sein: Mein heiß geliebtes Hähnchen-Curry!
Fast jedes Wochenende mache ich einen riesigen Topf – genug für mindestens 4-6 Mittagessen. Das macht es natürlich schwierig, euch genaue Mengenangaben zu liefern. Abgesehen davon, kann ich euch empfehlen, immer nach Gefühl zu kochen. So bekommt ihr das beste Gefühl für Lebensmittel.

Paleo Plus

Also hier die Zutatenliste :

Hühnerbrust
Gewürze ( Curry, Cayennepfeffer, scharfe Paprika, Zitronen-Pfeffer)
Gemüse (Sei kreativ! Ich mag Zwiebeln, Zucchini , Broccoli, Karotten , Bambus und Champignons)
Koriander, Knoblauch, Chili
Kokosmilch
Olivenöl oder Kokosfett

Und so wird es zubereitet:

Schneide das Fleisch in mundgerechte Stücke. Ob in Würfel oder dünne Scheiben spielt eigentlich keine Rolle. Dann kommt die Marinade: Mische in einer Schüssel das Olivenöl oder Kokosfett (vorher leicht erwärmen, damit es flüssig wird) mit den Gewürzen und dem gehackten Knoblauch und Chili. Dann kann das Fleisch dazu. Lass es am besten für eine Stunde in der Marinade, damit es gut durchziehen kann.
Nimm dir eine große Pfanne und brate das Fleisch. Nach und nach kommt das Ge,üse mit in die Pfanne. Die Möhren zuerst, da sie am längsten brauchen. Gefolgt von Champignons, Zucchini , Zwiebeln und Bambus. Der Brokkoli wird zuvor in einem Topf blanchiert und zuletzt zugegeben. Wenn das Fleisch fertig ist und das Gemüse den nötigen Biss hat, nimm dir ein oder zwei Dosen Kokosmilch und einfach rein in die Pfanne. Noch einmal kurz aufkochen und zum Schluss mit gehacktem Koriander bestreuen. Guten Appetit!

Hoffentlich entdeckst du deine Ihre kreative Seite durch das Kochen dieses Gerichts. Welches Gemüse du nimmst, liegt ganz an dir. Sei neugierig und verwende eine Vielzahl von Gemüse – es sollte bunt sein! Wie du das Fleisch würzt, bleibt auch dir überlassen. Wie du vielleicht bemerkt hast, mag ich es sehr würzig. Vorstellbar wäre auch eine Prise Muskat oder süße Parika. Was die Mengen angeht: Der Anteil von Gemüse zu Fleisch sollte etwa 2 zu 1 sein. Die Kokosmilch ist wie eine Sauce zu betrachten.

 

Rezept von Michael Damer (www.paleoplus.com).