Das 1. CrossFit Games Regionals Wochenende ist vorüber und es endete mit einem Knall.

CrossFit Veteran & Publikumsliebling Dan BAILEY hat sich nicht qualifizieren können! Ein deutliches Zeichen, dass auch in den anderen Divisions erkennbar wurde: die Rookies haben fett aufgetrumpft und schon jetzt ist klar: es wird viele neue Gesichter bei den Games geben.

::: California Division :::

Women:

  1. Lauren Fisher
  2. Becca Voigt (9. CrossFit Games Teilnahme in Folge – Rekord!)
  3. Alessandra Pichelli
  4. Chyna Cho
  5. Jamie Hagiya

Men:

  1. Josh Bridges
  2. Rasmus Wisbech Andersen (Rookie)
  3. Marcus Filly
  4. Christian Lucero (Rookie)
  5. Garret Fisher

Die beiden Erstplatzierten meldeten sich eindrucksvoll zurück, nachdem sie die Teilnahem im letzten Jahr als Individuals verpasst hatten. Bei den Ladies strahlte Becca VOIGT am hellsten, nachdem sie als allererste Athletin überhaupt zum 9. Mal zu den Games fährt, Wahnsinn! Nach einer Achterbahnfahrt der Platzierungen konnte sich auch Alessandra PICHELLI erneut vor Chyno CHO qualifizieren. Vorjahres Regionals Champ & Beauty Brooke ENCE hingegen verpasste das Ticket um 16 Punkte und musste Jamie HAGIYA den Vorrang lassen.

Der Schnauzer von Josh BRIDGES war nicht das Einzige, womit er auf sich aufmerksam machte und ließ mit 3x Platz 1 deutliche Taten sprechen, dass er aus der Vorjahresschlappe gelernt hat. Die Überraschungen waren die Rookies ANDERSEN & LUCERO, die sich auf Platz 2 & 4 schoben und damit CrossFit-Veteran Dan BAILEY auf Platz 8 verwiesen und das, obwohl BAILEY in keinem der Events außerhalb der Top 10 landete. Bitter!

Und auch Garret FISHER, der es seit 2012 nicht mehr zu den GAMES geschafft hat, qualifizierte sich als 5. und fährt mit Schwester Lauren als 1. Geschwisterpaar seit 2010 wieder nach Carson.

https://twitter.com/ltfisher12/status/732017285292924930?lang=de

::: South Division :::

Women:

  1. Camille LeBlanc-Bazinet
  2. Whittney Cappellucci (Rookie)
  3. Alexis Johnson
  4. Tennil Reed (Rookie)
  5. Candice Wagner (Rookie)

Men:

  1. Roy Gamboa
  2. Travis Williams
  3. Logan Collins (Rookie)
  4. Sean Sweeney (Rookie)
  5. Joseph Guesnier (Rookie)

Eine ganz große Überraschung blieb hier aus. 2014-Championess LEBLANC-BAZINET wurde genauso wie GAMBOA ungefährdet 1. Jedoch auf den Plätzen dahinter war ordentlich Bewegung und auch hier setzten die Rookies die Ausrufezeichen. Bei den Männern schafften es die Vorjahresqualifikanten Elijah MOHAMMAD, Adrian CONWAY und Jordan COOK nicht, sich erneut ein Ticket zu sichern und mussten den Rookies COLLINS, SWEENEY und GUESNIER den Vortritt lassen. Well done, young Guns!

Bei den Damen folgen die Rookies CAPPUCCELLI, REED und WAGNER der Chamioness nach Carson. Lediglich JOHNSON weist bereits Games-Erfahrung auf. Die 3-fach Mutter Michaela NORTH verpasste in ihrer 3. Regionals-Teilnahme durch einen 25. Platz im letzten Rennen ihr 1. Games-Ticket um 18 Punkte. Vorjahres-Qualifikantin Michel KINNEY wurde gar nur 14.

::: Pacific Division :::

Women:

  1. Kara WEBB
  2. Tia-Claire TOOMEY
  3. Alethea BOON
  4. Justine BEATH (Rookie)
  5. Madeline STURT (Rookie)

Men:

  1. Rob FORTE
  2. James NEWBURY (Rookie)
  3. Khan PORTER
  4. Zeke GROVE (Rookie)
  5. Mitchell SINNAMON (Rookie)

Auch in Down Under gingen 5 der 10 Plätze an Rookies, die den Veteranen WEBB und FORTE in die brütende Sonne Kaliforniens folgen. Größte Überraschung dürfte dabei die erst 19jährige STURT sein, die mit gerade mal 59kg Körpergewicht die 7 x 125kg Deadlifts unbroken abriss! Die 2. Dame, die das 1. Mal nach Carson als Individual Athletin fährt, ist Justine BEATH, die 2012 im Team schon einmal Games-Luft schnuppern durfte. Komplettiert wird das Quintett durch die zweitfitteste Frau 2015, TOOMEY und Veteranin BOON.

Ebenfalls als Team-Athlet durfte SINNAMON 2015 Games-Erfahrung sammeln, die er dieses Jahr nutzen konnte, um nun als Einzelathlet sein Ticket zu lösen. GROVE, der die 104 Wallballs alle unbroken absolvierte und NEWBURY, der bei seiner 5. Regionals Teilnahme erstmal einen der begehrten 5 Plätze erreichte, machten die Überraschung perfekt. Lediglich Vorjahresteilnehmer PORTER löste erneut sein Games-Ticket.

Es bleibt spannend!