von Emely Camara

Mittlerweile ist eine Foam Roll aus den CrossFit Boxen nicht mehr weg zu denken und auch viele Fitnessstudios folgen dem Trend (?) und haben diese kleinen, manchmal auch großen, Schmerzverursacher im Sortiment. Meist sieht man die Rollen von blackroll, Triggerpoint oder auch Rogue in Ecken, Kisten oder unter den Hintern, Beinen oder Rücken diverser Athleten liegen. Sei es nun Schaumstoff, Hartgummi oder gepolsterter Hartplastik, findet man einen dieser berüchtigten Triggerpunkte, bleibt das schmerzverzerrte Gesicht nicht aus.

Neu im Sortiment bei Perform Better Europe (PBE) (aber u.a. auch bei Rogue erhältlich), ist jetzt der M80 Roller, der auf den ersten Blick aussieht, wie ein gepolstertes Abschlussrohr mit Streifen. Der innere Kern besteht aus einem harten Kunststoffzylinder und der äußere Bezug ist eine Schaumstoffpolsterung.

Die Handhabung ist dieselbe, wie bei den anderen Rollen auch. Sie ist ein wenig länger (38,2 cm) und schmaler (12,7 cm) als Rollen von Triggerpoint oder blackroll. Zusätzlich gibt es sie in zwei weiteren Längen von 15,24 cm und 76,2 cm bei gleichem Durchmesser.

Wem das Schwarz auf Grün nicht gefällt, kann die Rolle auch in Schwarz auf Rot oder Blau Camouflage bestellen. Diese Farbkombinationen sind bei PBE für die 38 cm Rolle erhältlich. Die 15 cm Rolle gibt es in Grün auf Schwarz und die 76 cm Rolle in grau. Unterschiedliche Härtegrade scheint es derzeit noch nicht zu geben, was bei dem Produkt aber auch nicht wirklich notwendig ist.

PBE wirbt damit, dass die Rolle antibakteriell ist und durch ihre geschlossene Zellstruktur keine Feuchtigkeit ins Innere eindringen kann.

Mit 37,90€ liegt die 38 cm lange Rolle im preislichen Mittelfeld.

Der einzige Makel, der Perfektionisten auffällt, ist, dass die Polsterung an einer Seite der Rolle nicht bündig zusammen geklebt wurde. Handelt es sich dabei um einen Einzelfall? Eine zweite Rolle dieses Typs hatte den gleichen Schönheitsfehler. Dieser ist allerdings der Handarbeit geschuldet, denn die Herstellung geschieht nicht maschinell. Auch ist fraglich, wie lange die Polsterung auf der Rolle bleibt; ob sie sich bei intensiver Nutzung nicht womöglich ablöst.

Ach ja, ein kleiner Staubfänger ist die Rolle auch. Das bekommt man aber, dank des verwendeten Spezialklebers, mit einer Reinigung unter fließendem Wasser in den Griff.

Fazit 

Für Einsteiger dieses Trends, Kultes oder wie auch immer man das persönlich nennen mag, ist die Rolle genauso etwas, wie für Foam Roll Liebhaber. Trotz der Polsterung, die die Anwendung angenehmer macht, bleibt der Effekt, den eine Foam Roll bieten soll, durch die Kombination der beiden Materialien erhalten. Für welche Rolle man sich letztendlich entscheidet, bleibt Geschmackssache. Dennoch braucht sich der M80 Roller sicherlich nicht hinter den anderen Rollen verstecken.

Den M80 Roller bekommst Du hier.
Weitere Infos zum M80 Roller sowie anderen Produkten findest Du auf der Perform Better Europe  Website