Jeder Jahreswechsel ruft bei vielen Leuten die guten Vorsätze wieder hervor. Bei vielen dürfte auch in diesem Jahr „mehr Sport“ auf dem Zettel stehen. Dazu wird sicher auch CrossFit gehören. Viele Neulinge sind allerdings ängstlich, in eine Box zu gehen und ein erstes WOD zu absolvieren, weil sie denken, nicht fit genug zu sein. Wie fit muss man sein, um mit dem CrossFit zu beginnen?
Um dies zu klären, haben wir uns an CrossFitter und Personal Trainer Malte Brodersen gewendet.

Hallo Malte!
Hi Dustin!

Immer wieder hören wir: „Oh… ich muss erstmal fit werden, damit ich mit CrossFit anfangen kann“. Daher unsere Frage: Wie fit muss man als Beginner sein, um mit CrossFit zu beginnen?
Ja, das höre ich auch sehr oft. Ich glaube, viele haben Bammel und denken es wären dort nur die krassesten Athleten, wie die, die sie vielleicht mal auf youtube gesehen haben. Um mit CrossFit zu starten, darf man auch gerne unsportlich und unfit sein.
Denn: Wenn jemand Bock drauf hat, wird der- oder diejenige schon schnell Veränderungen und kleinere Erfolge wahrnehmen!

Um den Leuten nicht nur die Angst zu nehmen, sondern auch gleichzeitig eine kleine Motivationsspritze zu geben – welche Vorteile hat CrossFit gegenüber dem klassischen Fitnesstraining im Fitnessstudio?
Die Abwechslung ist gigantisch, die Community der Hammer! CrossFit wächst und wächst und jeden Tag werden neue WOD`s kreiert. Jeder hat irgendwo Schwächen an denen gearbeitet werden kann. Man bekommt ein neues Gefühl von „Fit“ und ein verbessertes Körpergefühl. Im GYM ist es meist immer dasselbe, eventuell wird mal ein 2er oder 3er Splitt verfolgt. Weiter ist es recht anonym, was beim Crossfit ganz und gar nicht der Fall ist. Hier zählt die Gemeinschaft, die Familie!

Im Fitnessstudio ist immer wieder zu sehen, dass viele Anfänger die Motivation verlieren, weil sie ihre Ziele nicht oder nicht schnell genug erreichen und dabei meist auf sich alleine gestellt sind. Denkst du es ist ein Vorteil beim CrossFit, dass dort in Gruppen trainiert wird?
Ja, wie eben schon erwähnt ist CrossFit wie eine zweite Familie, jeder ist für einen da und der Zusammenhalt ist echt einzigartig. So sind immer Leute in den Klassen, die einen mitziehen und anspornen. Das WOD ist erst zu Ende, bis auch der Letzte fertig ist und mit Motivation und Anfeuerung der anderen Familienmitglieder haben wir noch jeden ans Ziel gebracht! Ist man auch längere Zeit mal nicht da, wird man vermisst, das ist im GYM selten, da bekommen es die wenigsten mit.

Welche Tipps würdest du einem absoluten Neuling mit auf den Weg geben?
Komm vorbei, höre auf deinen Coach, habe Spaß, sei realistisch und gib Gas!!!

Wir danken dir ganz herzlich für deine Tipps und wünschen dir weiterhin viel Erfolg! Die letzten Worte gehören dir.
Vielen Dank für das nette Gespräch, ich kann es jedem nur empfehlen CrossFit einmal auszuprobieren! In diesem Sinne 3 2 1 GO!

Find Malte here:

facebook: https://www.facebook.com/PersonalFitnesstrainerMalteBrodersen
https://www.facebook.com/CFMyBuddy/?fref=ts
web: http://www.maltebrodersen-pt.de/

 

Malte-WOD

Profil:

Malte Brodersen
– 26 Jahre alt
– Box Owner von CrossFit MyBuddy

Seit seinem 5. Lebensjahr aktiver Sportler. Ob Fußball, Radsport oder Triathlon, sein Interesse galt schon immer dem Sport. Mit CrossFit hat Malte seine große Leidenschaft gefunden. Malte ist nicht nur selbst ein aktiver CrossFit-Athlet, sondern blickt auch auf viele Jahre Erfahrung im Coaching und Personal- Training zurück.
„Ich liebe es Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und die Herausforderung, gemeinsam ihr Ziel zu erreichen“.